Filmabtastung mit Wetgate

Durch häufiges Abspielen wurden Schmalfilme mit vielen leichten Kratzern versehen die bei einer normalen Projektion bzw. Digitalisierung sichtbar sind. Bei dem Wetgate-Verfahren wird der Film, ca. 5 cm vor der Digitalisierung, mit einer speziellen Flüssigkeit auf Alkoholbasis benetzt. Diese Flüssigkeit verschließt die kleinen Kratzer auf der Trägerseite fast vollständig - auch auf der Schichtseite wird eine deutlich Reduktion der Darstellung von Kratzern erreicht. Nach der Digitalisierung verflüchtigt sich die Flüssigkeit und der Film wird vollständig trocken aufgespult. Unsere Filmscanner können Schmalfilme mit 8 mm, 9,5 mm und 16 mm mit diesem Verfahren digitalisieren. Leider funktioniert dieses Verfahren nicht bei Schmalfilme mit Ton.